VMware vSphere 5.5 – What’s new?

VMware hat gestern auf der VMworld in San Francisco vSphere 5.5 vorgestellt.
Ein genauer Erscheinungstermin wurde nicht verraten, allerdings soll die Software noch in diesem Quartal erscheinen.

Ein paar Fakten zu den Highlights von VMware vSphere 5.5:

  • keine Preisänderungen in den verschiedenen vSphere Editionen
  • Unterstützung von VMDK-Dateien bis 64 TB
  • für den VMware vSphere Hypervisor fällt die Beschränkung auf 32 GB physischen RAM weg
  • max RAM pro Host 4 TB
  • virtuelle CPUs pro Host 4096
  • Non-Uniform Memory Access Knoten pro Host 16
  • Logische CPUs pro Host 320
  • PCI hotplug Unterstützung für SSDs
  • 16 GB End-to-End FibreChannel
  • 40 Gpbs NICs Unterstützung
  • verbesserte IPv6 Unterstützung
  • Unterstützung für NVIDIA, AMD & Intel GPUs

Neue Features:

  • AppHA
  • Big Data Extensions
  • Flash Read Cache
  • Reliable Memory

Die Unterstützung für Fault Tolerance bei VMs mit mehr als einer virtuellen CPU fehlt
hingegen nachwievor, hier wird vermutet das es Bestandteil von vSphere 6.0 sein könnte.

Mehr zu den Neuigkeiten in VMware vSphere 5.5 findet ihr im
offiziellen What’s New in VMware vSphere 5.5 Platform Dokument.

Update: VMware hat jetzt auch die passende Schnellreferenz
(VMware vSphere 5.5 Quick Reference) veröffentlicht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.