Buffalo LinkStation Duo LS-WXL/R1 Firmware einspielen

Neulich hatte ich es wieder mit einer Buffalo LinkStation Duo LS-WXL/R1 zu tun. Die Info/Error  LED blinkte 6x rot. Die Ursache dafür lag bei den beiden neuen Festplatten die eingebaut wurden. Nicht das die LinkStation Probleme mit den neuen Platten hätte, vielmehr war die Firmware futsch. Das ist aber nicht weiter tragisch. Mit ein paar Tools ist diese Ruckzuck wieder eingespielt.

Tools

Anleitung

  • LinkStation und PC entweder direkt, oder über einen Switch miteinander verbinden. (DHCP muss hierfür zwingend am Router aktiviert sein.)
  • Die Windows Firewall muss deaktiviert werden.
  • Der Netzwerkkarte eine zweite IP-Adresse 192.168.11.1 hinzufügen.
  • TFTP Boot.exe starten.
    NAS_TFTP_01
  • LinkStation einschalten und warten bis die Info/Error LED blinkt.
  • Den Funktionsbutton auf der Rückseite der LinkStation für eine Sekunde gedrückt halten. Die Function LED beginnt blau zu blinken und die Dateien $kernel und $initrd werden übertragen.
    NAS_TFTP_02
  • Die LinkStation sollte jetzt durchgehend blau leuchten. Zu diesem Zeitpunkt hat sie bereits eine IP-Adresse zugewiesen bekommen.
  • Als nächstes muss die LSUpdater.ini angepasst werden. Wenn die Festplatten nicht formatiert werden sollen, muss der Wert für ‚NoFormatting‘ auf 1 bleiben. Da wir unsere Festplatten formatieren wollen, setzen wir den Wert auf 0.
    [Flags]
    VersionCheck = 1
    NoFormatting = 0
    
  • LSUpdater.exe starten
    NAS_UPDATER_01
  • Button ‚Update‘ klicken und da wir die Festplatten formatieren wollen, bestätigen wir mit ja
    NAS_UPDATER_02
  • Anschließend wird die Firmware auf die Festplatte kopiert und die LinkStation neu gebootet. Unter Umständen findet der LSUpdater die LinkStation nach dem Boot nicht automatisch wieder, dann muss nochmal der Funktionsbutton betätigt werden.
    NAS_UPDATER_03 NAS_UPDATER_04
  • Das ist das Fenster was wir zum Ende hin sehen wollen
    NAS_UPDATER_05
  • Mit Hilfe des NASNavigator 2 finden wir die IP-Adresse unserer LinkStation heraus.
    NAS_NAVIGATOR_01
  • Über diese IP-Adresse können wir das Webinterface erreichen und uns mit admin // password einloggen.

Ich hoffe ihr seid alle erfolgreich mit dieser Anleitung.

16 Kommentare

  1. Tom Little

    Super!
    Genauso geht es!
    Danke für die perfekte Anleitung!

    Tom

    Antworten
    1. Tom Little

      Aber Achtung: Die Sprache ist nach der Neuinstallation japanisch.
      So wird die Sprache auf Deutsch geändert (Codepage ist 850):

      http://dumbpcs.blogspot.de/2012/08/japanese-to-english-language-selection.html

      Dabei müsst Ihr wissen, dass es CP850 ist. Sonst habt Ihr immer noch nicht den richtigen Zeichensatz. Es dauert ein Weilchen bis die LS das frisst. Also nicht ungeduldig werden.

      good luck!

      Tom

      Antworten
      1. Christian (Beitrag Autor)

        Hallo Tom,

        hier ist auch beschrieben wie es geht… 🙂
        http://www.chkdev.de/buffalo-linkstation-duo-ls-wxlr1-webinterface-japanisch/

        Gruss
        Christian

        Antworten
  2. HSThompson

    Recht herzlichen dank, hab zwar nur TFTP Boot in der richtigen Version gebraucht, aber tolles Tutorial.
    MfG

    Antworten
  3. Sam

    Bin ein Rookie aber dank der super Beschreibung ist mir nach Wochen(!!!) ein Erfolgserlenis gelungen. Jetzt bin ich dank Tftp schon ein Schritt weiter. Die Linkstation leuchtet jetzt durchgehen blau!!!! (Das ist für mich schon ein rieeeesen erfolg.) Aber leider kann der Updater (LS_SERIES-170_fwmac) das Gerät nicht finden!? Ich nutze Mac OSX. Hat jemand eine Idee woran das liegen könnte? Freue mich über jeden Hinweis.

    Herzliche Grüße
    Sam

    Antworten
    1. Sam

      Bin mittlerweile ein Schritt weiter. Updater erkennt die Linkstation, doch beim klicken auf „Update“ gibt es eine Fehlermeldung, dass der Gateway falsch sei? Wenn ich einen festen Gateway eingebe ist DHCP weg und nichts wird mehr erkannt. Hat jemand eine Idee? Freue mich über jeden Hinweis! 😉 Danke!

      Antworten
  4. Sebastian

    Hi,
    Die Links in der Anleitung funktionieren nicht mehr, aber hier hilft ja Onkel Google. Ansonsten top Anleitung! Vielen Dank für’s Schreiben!

    Antworten
    1. Christian (Beitrag Autor)

      Hi Sebastian,

      vielen Dank für das Feedback. Es freut mich, dass der Beitrag hilfreich war.

      Viele Grüße
      Christian

      Antworten
  5. Alexander

    Habe versucht mit dieser Anleitung meine LS-WXL wieder gangbar zu bekommen. aber schon mit der Zuweisung einer weiteren IP-Adresse für die NW-Karte komm ich unter WIN10 nicht zurecht, gibts hier ein Tutorial wie ich das mache?

    Antworten
    1. Christian (Beitrag Autor)

      Hallo Alexander,

      das klappt unter Windows 10 genauso wie bei den vorherigen Versionen.
      Rechte Maustaste auf deine Netzwerkkarte -> Internetprotokoll, Version 4 (TCP/IPv4) -> Eigenschaften -> Erweitert -> IP-Adresse hinzufügen

      Viele Grüße
      Christian

      Antworten
  6. Olli

    Soweit so klar. Ein Problem löst das aber nicht: Das tftp-Tool ist unter Win10 nicht zum arbeiten zu kriegen. Startet und bleibt bei „accaeptinh requests“ einfach hängen. Im Netz gegoogelt – olle WinXP-Mini-CD nehmen. Toll. Leider unterstützt das Ding keine aktuelle Hardware und hängt sich bei einem Lappi mit Hardwarestand 2016 gnadenlos auf…

    Und nu?

    Antworten
  7. Tommy

    Nach einspielen der Firmware und dem abwarten des boot vorgangs, währeddessen die Info/error immer 6 mal rot aufgeblinkt ist, Bekomme ich beim LinkStation booting
    folgene Fehlermeldung ausgespuckt.

    No response from Linkstation after 1200 seconds

    Antworten
  8. Christian (Beitrag Autor)

    Hi Tommy,

    haste du die in der Anleitung genannte Firmware aufgespielt, oder eine neuere?

    Gruß
    Christian

    Antworten
  9. Uwe

    Bestätige die Problematik von Tommy:
    Nach Schreiben der Firmware (ich habe sowohl die „neue“ 1.71 wie auch die hier empfohlene 1.68 ausprobiert) wird 6mal rot geblinkt. Nach Drucken des Funktions-Buttons erfolgt permanentes Blau-blinken und nach 20min. die Meldung „No response from Linkstation after 1200 seconds“.

    Antworten
  10. moi

    bei meiner Linkstation LS-XL habe ich die aktuelle firmware 1.71 versucht drauf zu spielen. Problem: die Festplatte ist im Emergency Mode und muss somit im debug mode gestartet werden. trotz [SpecialFlags] Debug = 1 bekomme ich den „normalen“ startbildschirm (Windows8, admin mode).
    irgendwelche Ideen?
    Dankee!

    Antworten
    1. Bernd

      Hast du schon eine Lösung gefunden? Hab genau das gleiche Problem.

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.