Hyper-V Server vom USB Stick booten

Microsoft stellt die neueste Version seines Virtualisierungsproduktes in zwei Varianten zur Verfügung.
Installierbar als Rolle innerhalb des Servers 2012, oder als so genannte Hyper-V Core Installation.
Die Hyper-V Core Version stellt Microsoft seinen Kunden kostenlos zur Verfügung.

Die erste Frage die ich mir gestellt habe: Kann ich Hyper-V ähnlich wie den ESX von einem USB Stick booten?
Die Antwort lautet JA!

Was wir dafür benötigen:

  1. USB Stick mit min. 8GB Speicherplatz
  2. Microsoft Hyper-V Server 2012 ISO
  3. Windows Automated Installation Kit (WAIK)
  4. PowerShell

Überblick über die folgenden Schritte:

  1. Erstellen und mounten einer VHD Datei als primäre Partition
  2. Als NTFS formatieren und einen Namen zuweisen
  3. Mit Hilfe von ImageX der VHD die install.wim Datei zuweisen
  4. Mit diskpart den USB Stick vorbereiten
  5. Die Boot Konfiguration des USB Sticks wird mit Hilfe der Tools BOOTsect & BCDboot erledigt
  6. Löschen der Auslagerungsdatei mittels REG Kommando

1. Die VHD Datei

Zunächst müssen wir uns zwei Ordner auf unserer Festplatte anlegen:

  • D:\WIMfile – hierhin kopieren wir die install.wim Datei (Quelle: ISO\sources)
  • D:\HyperV – hier wird die VHD Datei abgelegt

Jetzt öffnen wir uns die PowerShell als Administrator und erzeugen uns eine 6GB große VHD Datei.

mkdir D:\HyperV
diskpart
create vdisk file=D:\HyperV\hyperv.vhd maximum=6000 type=fixed
select vdisk file=D:\HyperV\hyperv.vhd
attach vdisk
create partition primary
assign letter=Z
format quick fs=ntfs label=hyperv
exit

2. Zuweisen der install.wim und trennen der VHD Datei

Nachdem die VHD Datei erstellt wurde, müssen wir ihr mit Hilfe von ImageX die install.wim zuweisen.

cd /d "C:\Program Files\Windows AIK\Tools\AMD64"
ImageX /apply D:\WIMFile\Install.wim 1 Z:\

Mit diskpart trennen wir die VHD Datei vom System.

diskpart
select vdisk file=D:\HyperV\hyperv.vhd
detach vdisk
exit

3. Den USB Stick vorbereiten

Jetzt benötigen wir den USB Stick auf den wir die bootfähige Hyper-V Server Version installieren möchten. Mit Hilfe von diskpart formatieren wir den Stick und kopieren die VHD Datei.

diskpart
list disk

Im nächsten Schritt erstellen wir eine neue Partition, formatieren diese und weisen ihr einen Laufwerksbuchstaben zu.
Hinweis: Bitte achtet darauf das ihr mit select disk den richtigen Datenträger auswählt!

select disk Datenträger
clean
create partition primary
select partition 1
active
90
format quick fs=ntfs
assign letter=T
exit

Die hyperv.vhd sollte jetzt auf den USB Stick kopiert werden.

4. Update des MBR mit BOOTsect

Mit dem Tool BOOTsect wird der Masterstartcode für Festplattenpartitionen aktualisiert, damit Hyper-V sich vom USB Stick starten lässt.

cd /d "C:\Program Files\Windows AIK\Tools\PETools\AMD64\"
BOOTsect /nt60 T: /force /MBR
Das folgende Kommando hängt die VHD Datei an:

diskpart
select vdisk file=T:\hyperv.vhd
attach vdisk
exit

5. Boot Dateien mit BCDboot kopieren

BCDboot kopiert die benötigten Startumgebungsdateien zur Einrichtung der Systempartition.

BCDboot Z:\windows /s T:

6. Page File vom USB Stick löschen

Das folgende Kommando läd die Registry der VHD Datei und löscht die PageFiles.

REG load HKLM\HyperVRegistry Z:\windows\system32\config\system
REG add "HKLM\HyperVRegistry\ControlSet001\Control\Session Manager\Memory Management" /v PagingFiles /t REG_MULTI_SZ /d "" /f
REG delete "HKLM\HyperVRegistry\ControlSet001\Control\Session Manager\Memory Management" /v ExistingPageFiles /f
REG unload HKLM\HyperVRegistry

Mit Hilfe von diskpart wird die VHD Datei vom Laufwerk getrennt.

Diskpart
select vdisk file=T:\hyperv.vhd
detach vdisk
exit

Fertig!

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.